Landesvorsitzende der Frauen Union Niedersachsen zu Gast in Verden.

6. März 2014 |

 

Auf Einladung von Gudrun Fischer, der Kreisvorsitzenden der Frauen Union im Landkreis Verden (FU), besuchte die Landesvorsitzende Frau Ute Krüger-Pöppelwiehe Verden.

In einer angeregten Diskussionsrunde mit Frau Krüger-Pöppelwiehe, der Verdener Europakandidatin Isabel Gottschewsky, vielen Mitgliedern der FU und Interessierten Bürgerinnen ging es um Frauen in der Politik.

Die Landesvorsitzende referierte zunächst über einige spannende Themen.

DSCN0510
Auf dem Foto: v.l. Landesvorsitzende Ute Krüger-Pöppelwiehe, JU Kreisvorsitzende Nathalie Weiß, FU Kreisvorsitzende Gudrun Fischer, Europakandidatin Isabel Gottschewsky.

Wie viele Frauen engagieren sich in Niedersachsen und Deutschland in der Politik?

Warum sind Frauen häufig unterpräsentiert und was können wir dagegen machen?

Außerdem diskutierten die Runde auch über konkrete Themen wie z.B. die Wahl zwischen Krippe und Betreuung Zuhause.

Eines machte Frau Krüger-Pöppelwiehe dabei ganz deutlich: „Die Eltern müssen selber Entscheidungen treffen. Der Staat darf  ihnen in Sachen Kinderbetreuung nichts überstülpen, sondern muss ihnen die freie Wahl lassen und Optionsmöglichkeiten schaffen.“

Als Europaexpertin sprach Isabel Gottschewsky mit den Frauen über ihre Anliegen auf europäischer Ebene, wie beispielsweise  Landwirtschaft.

Gudrun Fischer machte nämlich eines deutlich: „Dinge die in Brüssel oder Straßburg entschieden werden, betreffen jeden Einzelnen hier vor Ort“.

 

 

Einen Kommentar schreiben